___________________________________________________________

Donnerstag, 18. Mai 2017

Die Rechnung ist aufgegangen ...

Ich hab mich ja schon lange in die Navajo On Line  verguckt, nur …
mir gefallen die Rippen am oberen Rücken und Oberarm nicht,
die Zöpfe im Bündchen sind auch nicht so mein.
Meine MP passt auch nicht,
da ich die englische Schulter schon hier und hier gestrickt habe
und eh umrechnen müsste, habe ich gleich gerechnet.
 
Diesmal auch in der länge, sonst rechne ich immer nur in der Breite.
 Armausschnitt und Ärmelabnahmen sonst immer per Anprobe,
schätzen und improvisieren.
 
 





 
 
Und so bin ich vor gegangen .... vielleich möchte ja jemand nachstricken oder es hilft beim errechnen für die ganz persönlichen Masse. 
 



Meine Berechnungen sind mit 4cm mehr Weite.

Meine Masse …

Halsausschnitt:17 cm
Schulterlänge: 8 cm
vom Rücken nach Vorne über der Schulterkugel gemessen.
Rückenbreite: 41 cm
Armlochtiefe: 22 cm
Brustumfang: 106 cm
Oberarmumfang: 36 cm
Unterarm umfang: 25 cm
Armlänge ohne Bündchen: 38 cm

Die Maschenprobe:
19 M x 26 Reihen = 10 x 10 cm

… und los ging’s.


MP 19 M auf 10 cm,
Halsausschnitt 17 cm = 32 + 2 Randmaschen

34 M angeschlagen, eine Rückreihe links.

Nun werden in jeder Hinreihe am Anfang und Ende je 2 M per Verdoppelung (= Masche erst rechts, dann rechts verschränkt) zugenommen.

Hinreihen (incl. Randmaschen):
2M re, VD, VD, rechts bis 5Maschen auf der Nadel sind,VD,VD, 3M re.

Rückreihe : Alle Maschen links.
  • Zunahmen bis 41 cm = 82 Maschen Faden abschneiden.
Jetzt die Schultern.
  • Linke Schulter: Aus jeder den Randmaschen eine Masche aufnehmen = 25 M und 21 Reihen/8cm stricken, enden mit einer Rückreihe (die Aufnahmereihe nicht mitgezählt). Faden abschneiden.
  • Rechte Schulter genauso, Faden nicht abschneiden.
Jetzt wird über Vorderteil /Ärmel/ Rücken/Ärmel/Vorderteil gestrickt.
In der ersten Hinreihe werden aus den Randmaschen 14 Ärmelmaschen aufgenommen.
  • HinR.: 23 M re, ssk, mm, 14 M aufnehmen, mm, 2 M re zus., mm, re bis zu den letzten 2 M, ssk, mm, 14 M aufnehmen, mm, 2 re zus., 23 M re
  • RüchR.: li
Gleichzeitig für den V-Ausschnitt zunehmen.
  • 13 x jede 4. Reihe
  • 3 x jede 2. Reihe
Berechnung Armlochtiefe/Ärmelumfang/Body

22 cm tief - 3,5 cm Schulter = 48 Reihen
(18,5 x 26 ÷ 10 = 48,1)

36 cm Umfang = 68 Maschen
( 36 x 19 ÷ 10 = 68)

68 -14 (M auf der Nd) = 54 M müssen zugenommen werden.
Bei 48 Reihen = 48 Zunahmen

54 - 48 = 6 Maschen fehlende Maschen für den Armumfang
Diese werden unterm Arm zugenommen.


Body:
1/2 Body = 53 cm = 100 Maschen
(53 x 19 ÷ 10 = 100,7)

100 - 80 (=Rückenteilmaschen) = 20 fehlende Maschen= 10 Maschen je Seite
Davon je Seite 3 Maschen unterm Arm = 7 Bodyzunamen = 14 Reihen

Zusammen gefasst:
  • 34 Reihen Ärmelzunahmen
  • 14 Reihen Ärmel- und Bodyzunahmen
Vor der Teilung von Ärmel und Body nochmal eine Anprobe.
Fand den Body doch zu eng.
Also lieber ein paar Maschen mehr unterm Arm.

Teilung Ärmel Body
  • Vorderteil re, 10 Maschen neu angeschlagen, Ärmelmaschen still gelegt, Rückenteil re, 10 neu angeschlagen, Ärmel still gelegt, Vorderteil re
  • Body 31 cm lang
  • 2 Reihen re 5-fädig in Latte
  • 4 R glatt re in meliert
  • 2 R re in 5-fädig in Latte
  • in meliert 1 R re,
Bündchen beginnt mit einer RüR
  • 25 Reihen; 4 li, (2 re, 4 li) bis zum Ende
  • von der rechten Seite im Muster abketten, Fäden nicht abschneiden, damit wird die Blende weiter gestrickt.
Blende
  • aus der Kante in Latte, 3 Maschen aus 4 Reihen aufgenommen. Maschenzahl Teilbar durch 6 + 4
Je 82 Maschen grade Kante, 146 Maschen je V-Ausschnitt und Rückwärtiger Ausschnitt
  • 1 Reihe re in Latte
  • 1 Reihe re in meliert
  • Bündchen von der linken Seite beginnen, 4li, (2re, 4li) bis zum ende, in der 4. Reihe 6 Knopflöcher gearbeitet. 8. Reihe im Muster abgekettet.
Ärmel
Maschenaufnahme unterm Arm
  • 5 M neu aufnehmen, Ärmelmaschen re, 5 M neu aufnehmen = 72 M
Durch die mehr Maschen unterm Arm, ist der Umfang nun 40,5 cm

Abnahme Berechnung:

25 cm Unterarm = 48 M
(25 x 19 ÷ 10 = 47,5)

38 cm lang = 98 Reihen
(38 x 26 ÷ 10 = 98,8)

72 - 48 = 24 (müssen abgenommen werden) = 2 Abnahmen je Reihe = 12 Abnahmen
98 ÷ 12 = 8,16
  • Ärmelabnahmen 12 x jede 8. Runde
  • 2 Reihen re 5-fädig in Latte
  • 4 R glatt re in meliert
  • 2 R re in 5-fädig in Latte
  • in meliert 1 R re
  • Bündchen 4re, 2li, 35 Rd, in der 36. im Muster abgekettet.

Ich hoffe ihr konnte mir folgen!


Verlinkt zu:

RUMS
Auf den Nadeln {Mai}
Stricklust



 
 
 


Dienstag, 16. Mai 2017

Wollroller Bag

Zur Zeit habe ich mal wieder Socken auf den Nadeln,
und die müssen mit samt Wollroller zum Stricktreff.
Bislang habe ich den Wollroller immer in einem einfachen Projektbeutel transportiert.
Ist aber nicht so das richtige,
die Beutel sind nicht stabil genug und drin stehen kann er auch nicht.

Da musste was passendes her.
Überlegt was und wie ich es gern hätte,
ein Schnittemuster erstellt.
Und so sieht er nun aus, mein Wollroller Bag.



Etwas Stickerei musste auch sein.


Der Boden ist an einer Seite Rund und die andere läuft spitz zu.


Der Reißverschluss geht weit genug auf,
 so das der Wollroller beim stricken drin bleiben kann.




Verlinkt zu,





Sonntag, 7. Mai 2017

2/17 #gerippt

... nach den Pantoffelsocken kam die Lust auf mehr Socken.
Bei Handgefärbten Garnen mag ich gern ein einfaches Rippenmuster.
Wie immer toe-up!


Das Garn ist von Wollträume.
Rippen 3re/1li


Verlinkt zu Auf die Nadeln (Mai) und Stricklust .



Samstag, 22. April 2017

Panntoffelsocken ...

... es mussten ganz schnell neue her.
Gleich zwei Paar auf einmal durch.
 
 

Wie immer ... toe-up genadelt
 

 
... und ein re/li Muster
 

 
 

So hab ich genadelt, für Gr. 41 mit zwei 3,5er Rundstricknadeln.
Zweifädig und Großzügig, so das sie bequem über normale Stricksocken passen.

  • 5 M je Nd mit magic cast on angeschlagen
  • 5x 1 M jede Rd = 15 M je Nd
  • 3x 1 M in der 2.Rd = 21 M je Nd
  • 2x 1 M in der 3. Rd = 25 M je Nd
  • 1x 1 M in der 4. Rd = 27 M je Nd

Damit das Flechtmuster aufgeht, eine Masche von der Sohle auf die Oberfuß Nd genommen.

Oberfuß Nd = 28 M
Sohlen Nd = 26 M

Flechtmuster
  • 2 Rd, (4li, 2re), 4li
  • 1 Rd re
  • 2 Rd, 1li, (2re, 4li), 2re, 1li
  • 1 Rd re
Nur über die erste Nadel, Fußsohle glatt re.

Fuß
  • 35 Rd, 7 Spickelzunahmen, 6 DM für Fersenrundung
Schaft
  • 36 Rd Flechtmuster, 2 Rd li, links abgekettet



Verlinkt zu,

Auf den Nadeln {April}

Stricklust

Donnerstag, 20. April 2017

Taschen-Sew-Along 2017/ April ...

... mit dem Motto "Mit  Knopf".
 
Hab lange überlegt wie ich den Knopf einbaue,
denn einfach nur ...
als Schließe für ne Klappe oder Tasche selbst, als Verzierung ... neee
Dann, fielen mir Latzhosenschnallen in die Hände.
 Frau hat schon vor 25 Jahren auf Halde gekauft, ganz nach dem Motto ...
Was man hat, hat man
und ...
bloß nicht entsorgen, wer weiß wann man es braucht. *gg*
Und die vielen Ersatzknöpfe, von lang ausrangierten Jeans,
die auch gehortet wurden.
Damit kam dann, die zündende Idee.
Einer alten Jeans mit den Ersatzknöpfen und einer Schnalle
ein neues Leben zu geben.
 
 
Eine große Umhängetasche ist entstanden.
Für die Einkäufe mit dem Rad
der Boden hat eine passende Größe für den Fahrradkorb.


 
Die Latzhosenschnalle wurde zum Gurtversteller ...
.. es passte aber keiner der Ersatzknöpfe zur Schnalle,
die Stege der Knöpfe waren zu dick.
Bei einer anderen alten Jeans wurde ich fündig.
War zwar ein Bund mit Doppelknopf, egal ...
er passte, dann ist der andere halt Deko.
Hatte auch seinen Vorteil, beim nähen überlegte ich ...
... wie bekommste die Knöpfe dahin, wo sie hin sollen???
Die Zange packt das nicht
und das einschlagen mit dem Hammer, och nee.
Da kam die Idee, die Knöpfe mit einem Stück vom Bund auf zu steppen.
 

Damit das Gurtende nicht so rumhängt, gab's ein Knopf zum feststellen.
Drei Knopflöchern für drei Tragepositionen.




Die Hosenlänge reichte nicht für den Gurt.
Zwei Jeansstreifen diagonal zusammen genäht.
Damit die Verbindungsnähte nicht aufeinander liegen
und der Gurt schön flach bleibt.



An der anderen Taschenseite habe ich auch ein Stück Hosenbund verwendet.
Noch einen zusätzlichen Knopf, denn das ist ja das Motto. *lach*
 
 



Als erstes nähe ich immer die Vorderseite der Tasche.
Hat keinen bestimmten Grund, mach's halt so.
Dort eine Reißverschlusstasche, für einen schnellen Zugriff.
Auch diesmal so, nur ...
Nach Fertigstellung der Rückseite, gefiel mir diese besser.
Hatte aber bedenken, dass ich mir beim tragen am Reißverschluss die Klamotten ruiniere.

Was tun ....

Also, doch ne Klappe mit Knopf ....*g*


.. einen zum annähen, damit er nicht so absteht, wie einer mit Steg.






Die Vorderseite hat die zwei Gesäßtaschen bekommen.


Nach dem abtrennen der zweiten Tasche,
ließ sie sich wunderbar in der alten Steppnaht annähen.


Für den Boden hab ich einen Rest dunkel braunes Kunstleder verarbeitet.


Futtertasche aus Sternchenstoff,
mit großer Innentasche, die durch Lasche mit einem Druckknopf gehalten wird.
 

 
Der Taschenschnitt ...
... nun, ich bin ja total begeistert von der Packs ein von Farbenmix.
Aber nicht wieder genau so.
Der Boden ist nun, 2 cm breiter und kürzer,
dafür hab ich im Bruch 1cm weggenommen und 2 cm der Breite zugegeben.
Somit blieb der Umfang gleich.
Der Tasche 20 cm mehr Länge, und fertig war mein Schnittmuster.
 
 
 
Verlinkt zu:
 

 
 




 

Dienstag, 18. April 2017

Der James ....

... ist endlich fertig.
Es ist ein schlichter RVO by Amy Miller.
Gestrickt mit Zauberwiese.
Wie immer konnte ich mich nicht an die Anleitung halten.
... sie passte nicht mit mir überein. ;-)

Bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis.
Hatte erst Bedenken, ob mir die Musterung des Garns, an mir gefällt.



Verlinkt zu:





Montag, 17. April 2017

Aus alter Jeans ...

... wurde ein Crossbag von Farbenmix für eine liebe Freundin.
 
Jetzt trägt sie ihre Jeans auf dem Rücken! ;-))
 


Der Reißverschluss war lang genug, dass er über die ganze Diagonale passte.
Somit hab ich ihn nicht eingesetzt wie es in der Anleitung beschrieben ist.


 
Für den Boden musste eine alte Handtasche herhalten.

 

 
Die Innentasche habe ich separat genäht.
Finde es nicht schön, wenn im inneren alle Nähte sichtbar sind.
 


 
Eine Innentasche durfte nicht fehlen.

 
Durch den langen Reißverschluss konnte ich auch die Innentasche mit der Maschine nähen.
 
 
Damit die Futtertasche auch fest eingenäht ist,
habe ich die oberen Träger getrennt an Vor- und Rückenteil angenäht.
So bleibt der Übergang von Tasche zum Träger von innen offen.
 
Dann die Seiten mit den Trägern und Gurt in einen zusammen genäht.
 
Bei der Futtertasche an der oberen Kannte von Vor- und Rückenteil noch 1cm Nahtzugabe mehr.
Die Nahtzugabe der Futtertasche in die Träger geschoben und unterhalb der Trägernaht zusammengesteppt.
 
 
 
 
Verlinkt zu: Gusta: Upcycling-linkparty und TT.